Teile diesen Beitrag

MSC Fighters dominieren in Neuenknick und sichern sich die Meisterschaft

Titelgewinn im Speedway Team Cup gleich im ersten Jahr

Cloppenburg / Neuenknick. Mit einer tadellosen Leistung überzeugten die MSC Cloppenburg Fighters auch in ihrem letzten Liga-Rennen der Saison in Neuenknick bei Minden. Die Hausherren und die weiteren Team der Meißen Hornets und Diedenbergen Rockets hatten nichts gegen die in bestechender Form fahrenden Fighters auszurichten. Mit nur einem 2.Platz der Berghaupten Eagles und dem damit noch einzigen verbliebenen weiteren Titelaspiranten im Rennen um die Meisterschaft am vergangenen Wochenende in Olching, sicherten sich die Cloppenburger dann auch endgültig das knappe Rennen um den Titel.

In Neuenknick wollte es allen voran Kapitän René Deddens zum Saisonende noch einmal so richtig wissen. Erstmals nach acht Jahren fuhr er mit einem lupenreinen Maximum die Höchstzahl von 15 Punkten ein. Auch Mads Hansen und Dominik Möser konnten alle gefahrenen Läufe gewinnen und gaben jeweils einen Lauf an Reserve Niels-Oliver Wessel ab, der durch gute Leistung das Mannschaftsbild abrundetet. Am schwierigsten hatte es Jonny Wynant in der 250ccm Juniorenklasse in einem stark besetzten Feld, der sich aber von Rennen zu Rennen steigern konnte und den Renntag mit einem hart erkämpften Laufsieg beendete.

Eben dieser hatte am Saisonbeginn wohl am wenigsten mit der Meisterschaft gerechnet und ließ sich leichtsinnigerweise auf eine Wette ein, in der es um Wynants volle Haarpracht ging. Diese verlor er am vergangenen Montag bei sich zu Hause in Lindern, wo sich einige Clubmitglieder sowie das Team noch einmal trafen, um auf die Meisterschaft anzustoßen und Wyants verlorenen Wette einzulösen. An den Kurzhaarschnitt wird Wynant sich wohl noch einige Zeit gewöhnen müssen, windschnittiger sollte diese aber allemal sein.

Besonderen Dank galt seitens Teammanager Bäker allerdings den vielen mitgereisten Cloppenburger Fans. „Es ist schon toll, dass wir gleich einen ganzen Bus voll lautstarker Fans zusammenbekommen haben. Das ist in diesem Sport nicht selbstverständlich und die Unterstützung über die ganze Saison sucht schon seinesgleichen“.

Aufsteigen in die 1.Bundesliga will der bescheidende Club trotz des riesen Erfolgs im nächsten Jahr allerdings noch nicht. „Das Projekt der Liga-Mannschaft ist noch zu frisch. Natürlich freuen wir uns, allerdings möchten wir nichts überstürzen und uns erst so richtig im Ligabetrieb etablieren, bevor wir über einen Aufstieg nachdenken“, erklärt Bäker. Der Verein müsste sich für die 1.Liga finanziell komplett neu aufstellen und zudem möchte der MSC auch seinen Junioren C 250ccm Fahrern mit einer weiteren Teilnahme im Bundes-Team-Cup gerecht werden, die im deutschen Oberhaus keine Möglichkeit hätten sich zu präsentieren und weitere Rennerfahrung zu sammeln.

 

 

Text: Presseteam Cloppenburg

Foto_Fighters-Team

v.l.René Deddens, Niels-Oliver Wessel, Jonny Wynant, Carl Wynant, Dominik Möser, Mads Hansen.

 

Foto_Fighters-Fans

Die zahlreiche Unterstützung der Cloppenburg-„Ultras“ zahlte sich letztlich aus und die Meisterschaft geht an die Cloppenburger Fighters.

 

Foto_Fighters-Siegerehrung

In Neuenknick dominierte der MSC Cloppenburg. Den 2.Platz holten sich die Diedenbergen Rockets vor den Hornets aus Meißen.

Die Rennergebnisse finden sie hier: Klick hier!

Speedway Team Cup Abschlusstabelle 2018

Platz Team Rennen Laufpunkte Matchpunkte
1 MSC Cloppenburg Fighters 4 173 11
2 Black Forest Eagles Berghaupten 4 144 10
3 MSC Olching 4 146 9
4 Emsland Speedwayteam Dohren 4 139 8
5 Meißen Hornets 4 123 6
6 Güstrow Torros 4 111 4
7 Diedenbergen Rockets 4 77 4
8 Neuenknick Hexen 4 67 2
9 Landshut Young Devils 4 41 0

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website