Teile diesen Beitrag

Fronleichnam: German Open mit Martin Smolinski
Int. ADAC-Speedwayrennen Olching am 20. Juni 2019

Am Donnerstag (Fronleichnam) startet der Motorsportclub Olching auf seiner Heimbahn in den Olchinger Amperauen in die diesjährige Speedwaysaison.

Sport- und Tourenleiter Stephan Wunderer hat für die Fans auch diesmal wieder ein erstklassiges Fahrerfeld zusammengestellt: mit dabei ist natürlich auch diesmal der Lokalmatador Martin Smolinski. Der 34-jährige Olchinger ist amtierender Weltmeister auf der Langbahn und gilt auch beim Olchinger Traditionsrennen an Fronleichnam definitiv als Favorit für das Siegertreppchen.
Smolinski wird am Renntag aber nicht der einzige WM-Titelträger sein: auch Erik Riss, der Sohn der Bahnsportlegende Gerd Riss, wird in Olching antreten. Er hat den Langbahn-WM-Titel bereits zweimal geholt (2014 und 2016) und wird in Olching ebenfalls kräftig am Gashahn drehen.

Auch der australische Starter Sam Masters ist in Olching bereits bestens bekannt: letzten Herbst beim Rennen um das „Goldene Band der Schlossbrauerei Maxlrain“ war der 28-jährige knapp Zweiter geworden hinter Martin Smolinski.

Bild:(c) N.Breu

Mit dabei sind auch die beiden Dänen Claus Vissing und Andreas Lyager sowie die Schweden Peter Ljung und Joel Kling. Und als weiteres „Nordlicht“ hat der Olchinger Sport- und Tourenleiter Stephan Wunderer den Finnen Tero Aarnio eingeladen.

Aus Tschechien wird Zdenek Simota anreisen, aus Slowenien Matic Ivacic und aus Polen Marcel Kajzer, der bereits letzten Herbst eine solide Leistung in Olching gezeigt hatte. Auch der Österreicher Daniel Gappmaier, der Ukrainer Andriy Kobrin und Paco Castagna aus Italien stehen wieder auf der Teilnehmerliste.

Erik Riss und Martin Smolinski sind natürlich nicht die einzigen deutschen Starter, die an Fronleichnam an den Start gehen werden. Hinzu kommen noch Valentin Grobauer, Lukas Fienhage, Danny Maaßen und Michael Härtel.

Im Beiprogramm bekommen die Fans einige Läufe der Klassen U21, Junior B sowie Junior C zu sehen.

Aktuelle Infos zum Fahrerfeld gibt es auf der Homepage unter www.msco.de

Um 10.30 Uhr geht es am 20. Juni (Fronleichnam) mit dem Training los, das Rennen startet um 14.00 Uhr. Und direkt neben der Speedwaybahn veranstaltet die Stadt Olching wieder ein großes Volksfest, auf dem Fans und Fahrer nach dem Rennen noch einen gemütlichen Abend verbringen können.
Tanja Schön


Rennwochenende in der OneSolar Arena –
22. und 23. Juni im Zeichen des Nachwuchses

Am kommenden Wochenende herrscht Hochbetrieb beim AC Landshut, richtet man doch am Samstag, 22. Juni, ein Rennen zum ADAC Bayerncup sowie am Sonntag, 23. Juni, einen Lauf zum Speedway Teamcup aus.

Im Bayerncup treten Mannschaften aus Abensberg, Olching, Landshut sowie vom Bund Bayerischer Motorsportler gegeneinander an. Der AC Landshut kann bis auf einen Gastfahrer bei den Junioren B in dieser Saison eine komplette Mannschaft stellen. Diese besteht aus Tim Riedl und Franziska Kober bei den Junioren A, Maximilian Gammel und Jenny Apfelbeck sowie Gastfahrer Toni Eichhorn bei den Junioren B, Cyrill Hofmann und Leon Krusch bei den Junioren C sowie Mario Niedermeier, Manuel Thalmann und Jonas Wilke in der B-Lizenz 500ccm. Beim ersten Rennen in Neustadt an der Donau erkämpfte die Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz.

Während der Bayerncup den jüngsten Nachwuchsfahrern die Gelegenheit zum „Training unter Rennbedingungen“ geben soll, gilt der Teamcup als inoffizielle zweite Bundesliga. Dementsprechend stark sind manche Teams auch besetzt.

Bild & Grafik: (c) Klaus Goffelmeyer

Die AC Landshut Young Devils erwarten diesmal die Mannschaften aus Diedenbergen, Dohren und Olching. Die Dritten der Gesamtwertung 2018 haben Rene Deddens, Danny Maaßen, Tim Wunderer und Erik Bachhuber gemeldet, müssen also sowohl auf Michael Härtel als auch auf Valentin Grobauer verzichten, die beide Rennen in Polen haben. Die Dohrener treten mit Kai Huckenbeck, Geert Bruinsma, Fabian Wachs, Marlon Hegener und Timo Wachs an, während die Diedenbergener Marius Hillebrand, Julian Bielmeier, Marc Leon Tebbe, Tom Finger und Dustin Schultz ans Startband schicken.

„Das wird sicherlich keine einfache Aufgabe, aber nach zwei Jahren Zuschauen ist dieses Jahr beim Heimrennen ein Podestplatz das erklärte Ziel. Die Mannschaft hat Potenzial und nun gilt es dies auch abzurufen“, so Mannschaftsbetreuer Klaus Zwerschina, der seinerseits wieder auf Mark Riss verzichten muss. So werden die AC Landshut Young Devils mit Sandro Wassermann, Mario Niedermeier, Jonas Wilke und Maximilian Troidl sowie Leon Krusch antreten. „Auch wir haben einen bundesligaerfahrenen Fahrer am Start, so dass das Kräfteverhältnis doch einigermaßen ausgewogen sein dürfte. Nicht zu unterschätzen natürlich der Heimvorteil, von dem wir uns einiges erwarten.“


Beim Rennen in Diedenbergen am vorangegangenen Wochenende hatten die Devils der Konkurrenz den Vortritt lassen müssen.
Die Renntage am Samstag und Sonntag, 22. und 23. Juni, beginnen jeweils um 14 Uhr. Die Kassen öffnen um 12 Uhr am Samstag und um 11.15 Uhr am Sonntag.
Text: Claudia Patzak


Das Pressebüro der SVG sammelt und veröffentlicht Informationen der Mitgliedsvereine und ist nicht der Verfasser, sondern sortiert die Beiträge und gibt diese als gemeinsame Pressemitteilung heraus.

Homepage SVG: KLICK HIER!

Teile diesen Beitrag